1986 - 2003 

Nach dem Abstieg aus der höchsten Tiroler Spielklasse begann eine neue Ära in der Landesliga West. Wer glaubte, es sei ein leichtes, den Wiederaufstieg zu schaffen, der irrte. Es war nur ein kurzer Auftritt in der Landesliga, denn, was keiner zu träumen wagte, trat ein, der SV Reutte mußte im Frühjahr 1990 noch eine Klasse tiefer -in die Gebietsliga West.

1986/87: Obwohl sich der SVRin der Landesliga West sehr viel vorgenommen hatte, reichte es im Herbst 1986 nur für den 5. Platz. Es ging weiter bergab, und man plazierte sich im Frühjahr 1987 nur an enttäuschender 8. Stelle.

1987/88: Wenn man auch in dieser Saison im Tiroler Cup gegen den FC Vils ausschied, so begann sie mit dem Herbstmeistertitel 1987 sehr erfolgreich. Mit großer Hoffnung und viel Ehrgeiz ging es ins Frühjahrsrennen. Doch wie schon öfter kam im Frühjahr prompt ein Rückschlag, und die Ausbeute war ein 5. Platz.

1988/89: Vor Beginn der Meisterschaft gab es im Drei- Tannen-Stadion eine mit Stars besetzte Sportgala, bei der unter anderem Ernst Happel, Sepp Maier, Harti Weirather u. v.a. Sportgrößen zu bewundern waren. Das Abschneiden in der Landesliga West war weniger attraktiv. Im Herbst 10. und im Frühjahr 11. und vorletzter Platz.

1989/90: Ein im Sommer neugewählter Vorstand hatte sich es zum Ziel gesetzt, den Fußball in Reutte wieder an die Spitze von Tirol zu bringen. Trotz aller Vorsätze und Ziele ging es in dieser Saison in einer Talfahrt dem Abstieg aus der Landesliga West entgegen. Im Herbst noch vorletzter, war man im Frühjahr am Ende endgültig letzter. Der Abstieg war damit unwiderruflich besiegelt.

1990/91: Nach dem Abstieg glaubte man an einen sofortigen Wiederaufstieg. Doch weit gefehlt. Aus den Aufstiegsanbitionen wurde nur ein 9. Endrang.

1991/92: Das Tief der Fußballer war hartnäckig. Auch in diesem Spieljahr konnte so wie im Vorjahr nur ein 9. Rang erreicht werden. 1991 erfolgte die Umbenennung der Sektionen des SVR in Zweigvereine, daher ab diesem Jahr der Vereinsname SV Reutte -Zweigverein Fußball.

1992/93: Im Herbst 1992 ging es mit den durchschnittlichen Leistungen weiter, und man überwinterte auf Platz acht. In der Endabrechnung reichte es wieder nur zum 9. Rang.

1993/94: In der Herbstsaison startete man zwar recht gut und war in den ersten Runden an der Spitze mit dabei, doch dann wiederum das gleiche Bild, ein enttäuschen- der 8. Platz im Herbst. Das Frühjahr brachte noch einen kleinen Aufschwung und den bisher besten Endrang in der Gebietsliga West, nämlich den 7. Bis 1993 unterstützte die Sparkasse Reutte jahrelang als Hauptsponsor den Zweigverein Fußball.

1994/95: Die SVR-Elf startete recht schwach und befand sich in den hinteren Regionen, zeigte sich aber gegen Ende der Saison etwas verbessert und erreichte den 7. Platz. Im Frühjahr spielte man leider recht glücklos, was in der Endabrechnung den 9. Rang ergab. Ab 1994 übernahm die Raiffeisenbank Reutte die Hauptsponsorschaft der Fußballer.

1995/96: Die vergangene Saison brachte erneut Höhen und Tiefen am laufenden Band, dazu kamen noch mehrere verletzungsbedingte Ausfälle während der ganzen Saison. 
Fazit: Herbst 1995 -7. Platz -Frühjahr 1996 9

1996/97: Mit dem neuen Trainer Karl Mages startet die Kampfmannschaft in die neue Saison. Die ersten 6 Spiele wurden verloren und das 7 konnte gewonnen werden und der SVR wurde zu Tirols „Mannschaft der Woche“ gewählt. Nach dem Herbstdurchgang belegte man Platz 11. Im Frühjahr wurde die Mannschaft verstärkt und der drohende Abstieg konnte im vorletzten Spiel verhindert werden. Endrang 9.

1997/98: Mit einer jungen Mannschaft ging man in die Herbstrunde. Das erste Spiel konnte gewonnen werden aber dann folgte eine Niederlagenserie. Fazit: letzter Platz im Herbst. Im Frühjahr kamen mit Bernd und Dietmar Gruber zwei namhafte Zugänge. Nach einem kämpferischen Frühjahr konnte das unmögliche noch Möglich gemacht werden und im letzten Spiel gegen den direkten Konkurrenten Rietz auswärts der Klassenerhalt gesichert werden. Platz 10.

1998/99: Nach starkem Auftakt (3. Platz) errang man in der Herbstabschlusstabelle den 6. Rang. Reutte spielte immer im gesicherten Mittelfeld und konnte bis zum letzten Spiel mit allen Mannschaften mithalten. Am Ende belegte der SVR den 6. Platz mit 32 Punkten und einem Torverhältnis von 36:35

1999/00: Mit einer wiederverstärkten Mannschaft (Andreas Kerber und Heike Maldoner) versuchte man in den vorderen Regionen der Gebietsliga Fuß zu fassen. Mit 12 Punkten aus 12 Spielen lag man im Herbst nur auf dem enttäuschenden 9. Rang. Knalleffekt im Winter: Karl Mages tritt zu rück und Otmar Gruber wurde neuer Trainer der Kampfmannschaft. Im Frühjahr erspielten sich die SVR-Kicker wichtige Punkte um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Platz 8 Torverhältnis 28:28

2000/01: Nach schwachem Beginn konnte am Ende des Herbstdurchganges noch einige Punkte auf dem SVR-Konto verbucht werden. Nach 12 Spielen stand man auf dem 10. Tabellenplatz. Im Frühjahr konnten nur mehr 7 Punkte ergattert werden. Verletzungspech, unnötige Niederlagen und auch das nötige Glück besiegelten den Abstieg des SVR in die 1. Klasse West! Platz 11.

2001/02: Neue Klasse, neuer Vorstand, neues Glück? Nach starkem Beginn lag man nach dem Herbstdurchgang auf dem doch etwas enttäuschenden 6. Platz. Zwischen September 2001 und Mai 2002 wurde das gesamte Vereinsheim Um- und Ausgebaut und erstrahlt seit dem in neuem Glanz. Im Frühjahr wurde nur ein Spiel verloren und der SVR beendete die Saison auf dem 5. Platz.

2002/03: Der Neuaufbau des gesamten Vereines sowie der Kampfmann mit jungen Spielern trägt Früchte. Der Beginn der Meisterschaft sowie der ganze Herbst war aber für alle sehr enttäuschend. Nur 7. Punkte und Platz 10. Im Frühjahr startet der SVR aber richtig durch. 11 Spiele, 9 Siege und 2 Unentschieden! Am Ende reichte es aber nur noch für Platz 6. zurück<<

 

SVReutteLOGO.png
  • © SV Reutte Zweigverein Fußball  - ALLE RECHTE VORBEHALTEN.                                                                    KONTAKT          MEDIEN-KONTAKT         IMPRESSUM

DREI-TANNEN
         STADION
REUTTE